Malware am Mac und wie man böse Software los wird

Installieren Sie wirklich niemals Mackeeper
Vorsicht vor Mackeeper!
10. November 2016

Malware am Mac? Gibt es das Überhaupt?

Ja auch am Mac gibt es Malware. Aber was ist eigendlich Malware? Das Wort bedeutet Übersetzt Bösartige Software. (malicious / software) . Weitere Worte für Malware sind Spyware, Adware, Phishing, Viren, Trojaner, Würmer, Rootkits, Randomware und Browser-Hijacker.

Normalerweise ist der Mac recht gut geschützt was Viren und Trojaner angeht. Aber wer sich zu sicher fühlt erlebt ganz schnell eine Überraschung. Gerade User die viel nach kostenloser Software und Filmen suchen sind Angriffsziele nummer eins. Auch im Internet ist nichts wirklich kostenlos. Wer z.B. eine Internet Seite mit Film Downloads betreibt muss sich refinanzieren. Meist Durch Werbung aber auch durch Dubiose Downloads (siehe MecKeeper).

Relativ oft klagen befallene User das sich im Browser ständig weitere Websites öffnen die Werbung anzeigen oder sogar den ganzen Bildschirm blockieren.

Hier sollte schnell gehandelt werden.

Meistens versagen die Klassichen Virenschutz Programme zumal Apple die meisten aus dem MacApp Store verbannt hat weil diese sowiso nur Funktionen des Betriebssystems nutzen.

 

Es gibt eine Software die zu 99% helfen kann:

Malwarebytes Anti Malware for Mac. Die Software ist kostenlos und richtet sich wegen der einfachheit auch an nicht Computer Profis. Nach dem Download reicht ein klick auf Scan und schon wird der Mac durchsucht. Das ganze kann ein paar Minuten Dauern.

Danach kommt das ergebnis. Sollte die Software etwas gefunden haben wird dies im Ergebnisfenster angezeigt. Die bedrohungen können dann mit einem klick und einem Neustart entfernt werden.

Wer den verdacht hat das Sein Mac komische dinge tut, sollte sich die Software am besten gleich in den Programme Ordner legen und auch ab und zu benutzen!

Kleiner Nachtrag:

Viele Firmen verbreiten Panic um Software verkaufen zu können. An einem Windows PC ist das auch gerechtfertigt. Wer am Mac aber mit umsicht handelt sollte weitestgehend sicher sein. Leider sind Downloadportale wie die von Computerbild, Chip, CTnet etc. nicht immer die sicherste möglichkeit Sowftare für den Mac zu laden. Wer Software sucht sollte sich zuerst einmal im Apple Store umschauen. Dort gibt es für die meisten einsatzgebiete Kostenlose Software.

Wenn dort das gewünschte nicht gefunden werden kann. hHilft die suche mit Google und Co. Prinzipiell gilt:

Software wenn möglich immer auf der Herstellerseite herunter zu laden.

Gerade Populäre Software wie z.B. der Acrobat Reader sollte niemals über ein Download Portal bezogen werden. Hier ist die Downloadseite von Adobe.de die einzigste stelle die den Acrobat Reader kostenlos und ohne Malware zur verfügung stellt!

Dies gilt auch noch für viele andere Software Titel!

JumpIT Newsletter
Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?
Nicht mehr anzeigen